Zahlreiche Einsätze nach Unwetter

Geschrieben von Rene Leuckert.

Am 30.05.2017 zog am frühen Abend ein schweres Unwetter mit Starkregen, Hagel und Sturm über Markkleeberg. Dadurch musste die Feuerwehr der Stadt Markkleeberg in der Zeit von 18 Uhr bis etwa 23 Uhr insgesamt 21 Einsätze abarbeiten. Neben der Beseitigung von mehreren umgestürzten Bäumen und dem Auspumpen vollgelaufener Keller war am Rathaus die Sicherung von Geländerteilen notwendig, welche durch den Sturm herabzustürzen drohten. Auch ein umgestürztes Baugerüst musste gesichert werden. Zeitgleich wurden auf dem Störmthaler See 2 Personen vermisst, so dass auch das Rettungsboot zum Einsatz gebracht werden musste. Glücklicherweise wurden die Betroffenen vor Ankunft wieder aufgefunden.

Die Koordination dieser Sonderlage wurde durch die ortsfeste Landfunkstelle im Gerätehaus Markkleeberg-West übernommen. Dadurch war es möglich, die Abarbeitung der Einsätze nach einer Lageerkundung vor Ort zu priorisieren und mit den nötigen Kräften und Mitteln abzuarbeiten.

Für den "unermüdlichen Einsatz der Kameraden" bedankte sich der Oberbürgermeister bereits bei unseren freiwilligen Helfern.

20170530