Jugendfeuerwehr im 24 Stunden Einsatz

Geschrieben von Mario Preller.

 Die Jugendfeuerwehr Markkleeberg – West führt jedes Jahr mit ihren Jugendlichen einen 24 Stunden Dienst durch, um dem Feuerwehrnachwuchs einen Eindruck vom Arbeitsalltag eines (Berufs-) Feuerwehrmann/ frau zu vermitteln und das bereits Erlernte in diese Aufgabe einzubringen.

Unter Anleitung der Jugendwarte und Unterstützung von Kameraden der aktiven Abteilung traten die Feuerwehranwärter am Freitag den 14. September 2018 ihren Dienst im Gerätehaus Markkleeberg – West an. Ein straffer Dienstplan regelte nicht nur Ausbildungsinhalte, sondern auch wer für wirtschaftliche Arbeiten wie den Küchendienst verantwortlich ist.

Zum Feuerwehralltag gehört mit Retten, Löschen, Schützen und Bergen auch das Einsatzgeschehen. Um 18:20 Uhr führte ein erster Alarm die Nachwuchsmannschaft unter Anleitung der Erwachsenen zu einem ausgelösten Brandmelder im Gymnasium Markkleeberg. Kurz darauf wurde die Jugendfeuerwehr zu einer Tragehilfe in die August Bebel Straße gerufen bei dem Teamgeist, Ausdauer und Muskelkraft gefragt waren.

Nach dem Abendessen stand Dienstsport und Entspannung auf dem Plan, bis sie gegen 20:00 Uhr zu einem weiteren Einsatz gerufen wurde. Auf dem Feuerwehrübungsplatz in der Zöbigker Straße brannte ein Gebüsch, das sich bei der Anfahrt als kleine Gartenlaube herausstellte. Professionell wurde durch die Jugendlichen der Löschangriff durchgeführt und eine Person gerettet.

 

Nach diesem Einsatz war Zapfenstreich und Nachtruhe für die Jugendfeuerwehr, die nur einmal durch einen realen Einsatzalarm der Feuerwehr Markkleeberg gestört wurde.

 

Am nächsten Morgen fuhr die Jugendabteilung, gestärkt durch ein gutes Frühstück zum Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Markkleeberg – Gaschwitz. Bei den dort stattfindenden Wettkämpfen konnte die Jugendfeuerwehr Markkleeberg – West zwei Mannschaften stellen und belegten in der Gesamtwertung den 1. und 2. Platz in der Gesamtwertung. 

 

Auch wenn die Einsätze an diesem 24 Stunden Dienst nur „kleine“ Einsatzübungen waren bekamen die Jugendlichen einen guten Eindruck von der Arbeit einer Feuerwehr. Alle Jungen und Mädchen konnten in den 24 Stunden erleben wie jahrelang erworbenes Wissen und Fähigkeiten im Jugendfeuerwehrdienst auf die aktive Zeit in der Freiwilligen Feuerwehr Markkleeberg vorbereitet.