Eindrücke aus Zarnesti

Geschrieben von Rene Leuckert.

Über die alljährliche Weihnachtspäckchen-Aktion für die Kinder aus unserer rumänischen Partnerstadt Zarnesti wurde bereits an verschiedener Stelle berichtet (Ausführliche Informationen auf markkleeberg.de). Hier folgt nun der Fotobeweis, dass die Pakete auch wohlbehalten angekommen sind. Die freudigen Gesichter der Kinder sprechen für die gelungene Aktion. Zur Jahreshauptversammlung hat der Oberbürgermeister Herr Schütze lobende Worte für unsere Kameraden gefunden, ohne deren Engagement die Auslieferung nicht möglich gewesen wäre.

Tag der offenen Tür - Markkleeberg-West

Geschrieben von Rene Leuckert.

Auch die Feuerwehr Markkleeberg-West wird in diesem Jahr einen Tag der offenen Tür veranstalten und möchte alle Interessierten dazu am 17.09. von 10 bis 16 Uhr in die Rosa-Luxemburg-Straße 11a einladen. Natürlich haben wir neben der Präsentation von Technik und Gerätehaus auch wieder einige Überraschungen parat. Die Schauübungen der Jugenfeuerwehr und der Einsatzabteilung werden die Arbeit der Feuerwehr zeigen. Außerdem besteht die Möglichkeit zur Blutspende beim Blutspendedienst des DRK direkt bei uns vor Ort. Für den (potentiellen) Nachwuchs wird mit Zielspritzen, Hüpfburg, Modelleisenbahn zum Mitfahren und Mal- und Bastelecke keine Langeweile aufkommen. Wie jedes Jahr wird mit Erbsensuppe aus der Gulaschkanone und Leckerem vom Holzkohlegrill für das leibliche Wohl gesorgt.

 

Update 19.09.: Trotz des schlechten Wetters haben viele Interessierte den Weg zu uns gefunden. Wie angekündigt gab es ein interessantes Programm für Jung und Alt, hier ein paar Impressionen:

 

Übung der Jugendfeuerwehr  Technikpräsentation  Technikpräsentation  Übung der Einsatzabteilung  Besucherandrang und Hüpfburg 

Tag der offenen Tür - Markkleeberg-Gaschwitz

Geschrieben von Arndt Spitzner.

Am 17. September lädt die Ortswehr Markkleeberg-Gaschwitz zum Tag der offenen Tür am Gerätehaus in der Cröbernschen Straße. Los geht es um 10 Uhr, auf dem Programm stehen unter anderem der Spaßwettkampf der Jugendfeuerwehren und Rundfahrten mit den Feuerwehr-Oldtimer "Isabella".

Tag der offenen Tür - Markkleeberg-Wachau

Geschrieben von Arndt Spitzner.

Am 18.06.2016 veranstaltete die Ortswehr Markkleeberg-Wachau ihren Tag der offenen Tür.

Neben aktueller Technik der Feuerwehr bekamen die Besucher auch das Können von Kinder- und Jugendfeuerwehr zu sehen. Außerdem zeigten Vorführungen Einblicke in die Arbeit einer Freiwilligen Feuerwehr sowie interessante Informationen zum Ungang mit Feuerlöschern, Brandgefahren im Haushalt, bis hin zu den Herrausforderungen, welche moderne Fahrzeugtechnologien an die Feuerwehr stellen. Weiterhin brachte der Chor der Grundschule Markkleeberg-Ost sein Programm auf die Bühne. Die Kameraden freuten sich, dass neben dem Oberbürgermeister auch wieder unerwartet viele Besucher den Weg zum Gerätehaus im Südweg 2 fanden.

Dank gilt den Kameraden der Ortswehren Markkleeberg-West, welche mit der Drehleiter und dem Rettungsboot zu Besuch waren, sowie Markkleeberg- Gaschwitz, die mit dem Feuerwehroldtimer "Isabella" zu Rundfahrten einluden.

 l35  l73  l119  l165

Übergabe ELW 1

Geschrieben von Rene Leuckert.

29.04.2016

Durch das sächsische Staatsministerium des Inneren werden in diesem Jahr 21 Einsatzleitwagen für den Katastrophenschutz beschafft. Heute wurden durch den sächsischen Innenminister Markus Ulbig die ersten 11 Fahrzeuge an die Feuerwehren übergeben, eines davon an die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Markkleeberg. Deshalb haben 2 Kameraden der Feuerwehr Markkleeberg-West bereits gestern an einer Einweisung in die Technik an der Landesfeuerwehrschule teilgenommen. Nach der feierlichen Übergabe in Dresden wurden die Fahrzeuge an die Standorte überführt. Doch bis das Fahrzeug in den Einsatzdienst übernommen werden kann, müssen noch umfangreiche Schulungen für die Einsatzkräfte durchgeführt werden. In Zukunft soll der ELW zur Führung von größeren Einsätzen im Ausrückebereich, sowie überregional bei größeren Schadenslagen bzw. Katastrophen, wie z.B. Hochwasser, zum Einsatz kommen. Im Aufbau des 3,8t schweren Mercedes Sprinter befinden sich zwei mit Digitalfunk ausgestattete Funkarbeitsplätze mit allen zur Einsatzführung benötigten Hilfsmitteln. Durch umfangreiche moderne Kommunikations- und Energieversorgungstechnik ist das Fahrzeug in der Lage, autark zu arbeiten. In Kürze wird in der Kategorie Fahrzeuge die umfassende Beschreibung zu finden sein.

 

ELW1 ELW1
ELW1 ELW1